News

FILTER:

Logistik und Intermodaler Verkehr: Zum Ziel mit lückenloser Leistung – das ist das Geschäft der neska Schiffahrts- und Speditionskontor GmbH, einer Tochter der HGK Häfen und Güterverkehr Köln AG. Seit dem 1. April 2019 ist Dr. Jan Zeese Geschäftsführer der neska, mit Wirkung zum 1. November 2019 wurde Stefan Hütten zum zweiten Geschäftsführer bestellt.

Wochenlang stand die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt aufgrund der Corona-Krise nahezu still. Mittlerweile hat China weite Teile seiner Industrien wieder hochgefahren und den internationalen Handel neu gestartet. Auch aus diesem Grund soll jetzt eine regelmäßige Containerzug-Verbindung zwischen mehreren chinesischen Metropolen und Köln etabliert werden.

In Krisenzeiten muss man zusammenhalten – so wie die Calvatis GmbH und die neska Group. Im Zeichen der Corona-Pandemie sorgen die Unternehmen dafür, dass 10.000 Liter Desinfektionsmittel dorthin gelangen, wo sie gebraucht werden.

Auf die extrem schnelle Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland in den vergangenen Tagen hat die neska Group reagiert. An unseren 19 Standorten haben wir vielfältige Maßnahmen getroffen, um unsere Mitarbeiter zu schützen und gleichzeitig den Betrieb aufrecht zu erhalten.

Der 31-Jährige schaffte es bei der uct GmbH in Dormagen vom Zeitarbeiter zum stellvertretenden Betriebsleiter – und weitere Aufgaben warten bereits schon auf ihn.

Veränderungen bei der neska Schiffahrts- und Speditionskontor GmbH: Kai Hansen verlässt die neska-Gruppe zum 30. September 2019. Sein Nachfolger als Mitglied der Geschäftsführung wird mit Wirkung zum 1. November 2019 Stefan Hütten.

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG spricht sich aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen für eine Ausnahmeregelung bei der von der Stadt Köln angekündigten Durchfahrtsverbotszone für Lkw über 7,5 Tonnen in der Kölner Innenstadt aus. Nach Berechnungen der 100-prozentigen HGK-Tochter neska ist davon auszugehen, dass diese Regelung allein bei der Container-Sparte der neska zu 1,8 Millionen zusätzlichen Lkw-Kilometer führt, wenn auch die Rheinuferstraße und die Kölner Zoobrücke unter diese Regelung fallen. Dadurch ist eine stärkere Belastung der Umwelt von bis zu 2,0 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr zu befürchten. Das wirtschaftliche Risiko beziffert die neska-Gruppe mit etwa 1,5 bis 2,0 Millionen Euro pro Jahr.

Vom 04. bis 07. Juni 2019 fand in München die größte Logistikmesse der Welt statt – neska und HTAG waren wieder mit einem Gemeinschaftsstand dabei.

135 Meter lang, 17,10 Meter breit – Carolin Kebekus war von der Größe der „Factofour“ schwer beeindruckt: Für die Show „PussyTerror TV“ absolvierte der Comedy-Star ein „Praktikum“ auf einem Containerschiff. Abgelegt wurde bei der CTS Container-Terminal GmbH in Köln zu einem Kurztrip nach Leverkusen.

Am Stapelkai der CTS Container Terminal GmbH im Hafen Niehl herrschte geschäftiges Treiben der anderen Art: Knapp 150 geladene Gäste feierten Donnerstagabend in stimmungsvollem Rahmen in einer Lagerhalle die neue Containerzug-Verbindung zwischen Köln und den Seehäfen Hamburg und Bremerhaven. Das gemeinsame Produkt der Kölner CTS und der IGS Intermodal Container Logistics GmbH in Hamburg war am vergangenen Montag gestartet.