Volker Seefeldt gibt Geschäftsführung der neska ab

Veränderungen bei der neska Schiffahrts- und Speditionskontor GmbH: Volker Seefeldt verlässt die neska-Geschäftsführung zum 31. März 2019. Nachfolger als Mitglied der Geschäftsführung wird mit Wirkung vom 1. April 2019 Dr. Jan Zeese.

 

Volker Seefeldt legt den Vorsitz der neska-Geschäftsführung nieder, um sich vollständig auf seine Tätigkeit als Sprecher des Vorstandes der Häfen und Transport AG (HTAG) zu konzentrieren.


Volker Seefeldt

Nach seiner kaufmännischen Ausbildung und einem Betriebswirtschaftsstudium war Volker Seefeldt ab 1991 für die HTAG Häfen und Transport AG, einer hundertprozentigen Tochter der Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK), tätig. Seit 1999 fungierte der heute 61-Jährige als HTAG-Vorstandmitglied und wurde 2011 zum Sprecher des Vorstandes ernannt. Am 14. Dezember 2015 trat er zusätzlich den Vorsitz der Geschäftsführung bei der neska an, die zuvor von der HGK vollständig übernommen worden war.

„Mein großer Dank gebührt Volker Seefeldt. Er hat maßgeblich dafür gesorgt, dass die neska komplett in die HGK-Gruppe integriert werden konnte und sich seitdem auf Erfolgskurs befindet", erklärt Uwe Wedig, Vorstandsvorsitzender der HGK AG.


Dr Jan Zeese

Als Mitglied der neska-Geschäftsführung folgt Dr. Jan Zeese auf Volker Seefeldt. Der 43-Jährige arbeitet mit Geschäftsführer Kai Hansen (51) zusammen. Für den promovierten Politikwissenschaftler Jan Zeese stellt das neue Engagement eine Rückkehr in die HGK-Gruppe dar. Zwischen 2009 und 2014 verantwortete er die Kommunikation der HGK AG, bevor er als Leitender Kommunikationsmanager zur Rheinland-Raffinerie der Shell Deutschland Oil GmbH wechselte.

„Dr. Jan Zeese kennt unsere Unternehmen sehr gut. Ich bin davon überzeugt, dass er genau die richtige Persönlichkeit ist, die anstehenden Herausforderungen zu meistern. Mit seinem Engagement werden wir die Erfolgsgeschichte der neska fortschreiben", freut sich HGK-Vorstandschef Uwe Wedig auf die Zusammenarbeit.


Als PDF herunterladen [467 kB]