Transport & Logistik in Zeiten der (Corona-) Krise

Auf die extrem schnelle Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland in den vergangenen Tagen hat die neska Group reagiert. An unseren 19 Standorten haben wir vielfältige Maßnahmen getroffen, um unsere Mitarbeiter zu schützen und gleichzeitig den Betrieb aufrecht zu erhalten.

 

Mit Erfolg! In der gesamten neska Group (inkl. unseren Beteiligungen CTS, dbt, DCH, KCT, nCL, Pohl & Co, RRT, uct) entsprechen wir der Fürsorgepflicht gegenüber unseren Mitarbeitern und werden zugleich Ihren Anforderungen als unsere Kunden und Partner gerecht.

Was sind unsere Maßnahmen?
neska hatte sich als professioneller Logistikdienstleister mit einem zentralen Pandemieplan vorbereitet. So können wir auch in dieser außergewöhnlichen Situation den hohen Service-Anforderungen gerecht werden. Unsere Mitarbeiter erledigen ihre Aufgaben – wo immer dies möglich ist – aus dem Home-Office und verlegen persönliche Gespräche ans Telefon oder auf Videokonferenzen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir auf Dienstreisen zurzeit möglichst verzichten und Meetings oder Konferenzen auf das dringend notwendige Maß reduzieren.

Vor Ort sorgen wir durch vielfältige Hygienemaßnahmen dafür, die Gefahr von Ansteckungen zu reduzieren. Dazu zählt, dass wir Arbeitsplätze und Schichtpläne umgestellt haben, um Abstände zu schaffen. Natürlich stehen überall Mittel zur Handwäsche und Desinfektion zur Verfügung. Unsere Teams gestalten ihre Arbeit flexibel. Wir hoffen auf Ihr Verständnis, dass wir den persönlichen Kontakt etwa an Lkw-Dispositionen deutlich einschränken und Durchgänge teilweise geschlossen halten.

Für Mitarbeiter/innen, die sich zuletzt in Risikogebieten aufgehalten haben oder sich unwohl fühlen, organisieren wir kurzfristig die Möglichkeit, beispielsweise von Zuhause zu arbeiten. Für Mitarbeiter/innen mit Kindern haben wir Lösungen geschaffen, um die Betreuung des Nachwuchses zu organisieren. Vor allem nach der kurzfristigen Schließung der KITAs und Schulen in ganz Deutschland kam uns eine besondere Stärke der neska zu Gute: Unsere Fähigkeit, kreative Lösungen zu finden und gemeinsam zu handeln.

Wie geht es weiter?
Bis heute gibt es keine Verdachtsfälle auf eine Infektion mit Corona bei den Mitarbeitern der neska Group. Alle Betriebe arbeiten stabil. Doch wir sind uns bewusst: Wir alle stehen vor einer außergewöhnlichen Situation und Herausforderung. Wir sind überzeugt, darauf gut vorbereitet zu sein und diese zusammen mit Ihnen sowie unseren Teams vor Ort bewältigen zu können.
Wir halten Sie auf dem Laufenden!


Als PDF herunterladen [320 kB]