Aktuelles

transport logistic 2019



FILTER:

Veränderungen bei der neska Schiffahrts- und Speditionskontor GmbH: Volker Seefeldt verlässt die neska-Geschäftsführung zum 31. März 2019. Nachfolger als Mitglied der Geschäftsführung wird mit Wirkung vom 1. April 2019 Dr. Jan Zeese.

neska INTERMODAL hat die Güterzugverbindungen zwischen dem Rhein-Ruhr Terminal Duisburg (RRT) und Rotterdam sowie in die deutschen Seehäfen ausgebaut.

Pressemitteilung des VBW Verein für europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen e.V. zur VBW-Mitgliederversammlung 2018

Tobias Paesch hat die Leitung der neska-Niederlassung in Düsseldorf übernommen. Der 41-Jährige hatte zuvor als stellvertretender Niederlassungs-Leiter gearbeitet und war für das gesamte operative Geschäft verantwortlich.

Verstärkung für die neska-Niederlassung in Mannheim: Christian Kühnle (53) wird die Geschäftsfelder Im-/Export sowie die Binnenschifffahrts-Spedition aufbauen und die dazugehörigen Vertriebsaktivitäten leiten.

Neue Güterbahnverbindung zwischen den Nord- und Westhäfen: Die neska-Tochtergesellschaft Rhein-Ruhr Terminal Duisburg (RRT) und die Roland Umschlagsgesellschaft starten den „Rhein-Nordseehäfen-Xpress“ (RNX).

Der Transport von Gütern und Waren in Containern gewinnt weiter an Bedeutung. Entsprechend steigt der Verkehr mit den Universal-Boxen stetig an. Alternative Transportmittel wie Bahn und Schiff werden dabei immer wichtiger.

Veränderung in der Geschäftsführung der neska Schiffahrts- und Speditionskontor GmbH, einer 100-prozentigen Tochter der Hafen und Güterverkehr Köln AG: Kai Hansen wird zum 1. Mai 2018 als Geschäftsführer tätig. Er folgt damit auf Hans Peter Wieland, der zum 30. Juni 2018 altersbedingt ausscheidet. Gemeinsam mit Volker Seefeldt, dem Vorsitzenden der neska-Geschäftsführung, wird Hansen in Zukunft das Unternehmen leiten.

Zum 1. Januar 2018 wurden die Vertriebsaktivitäten der neska-intermodal-Gesellschaften in der Alcotrans Container Line GmbH Duisburg zusammengefasst.

Die neska Schiffahrts- und Speditionskontor GmbH ist im Dezember in den von Panattoni entwickelten Logistikpark im Düsseldorfer Hafen gezogen.